Eulenkissen selbst genäht

Unser Kind hat sich für die Mittagsruhe in der Kita ein neues Kissen gewünscht. Sie wollte unbedingt, dass ich ein Eulenkissen nähe.

Bislang habe ich noch kein Kissen genäht und vor allem habe ich noch nie Applikationen genäht. Eine tolle Möglichkeit das jetzt mal auszuprobieren.

Eine Anleitung zum nähen von Applikationen habe ich hier auf Youtube gefunden bei der DaWanda Nähschule.

Stickvlies und Vliesofix hatte ich mir vorher mal besorgt, weil ich das Thema Applikationen schon lange auf meiner To-Do-Liste hatte.

für die Vorder-und Rückseite des Kissens habe ich Baumwollstoff genommen. Für die Augen und den Schnabel habe ich eine alte Fleecejacke zerschnitten. Die Vorlage für den Schnabel hat unser Kind selber gemalt, für die Augen habe ich ein Wasser- und ein Schnapsglas genommen, den Körper habe ich frei auf Paketpapier vorgezeichnet.

Und ja, ich die Eule ist sehr dick und groß geworden. Unser Kind dreht sich im Schlaf viel hin und her und von einem kleinen Kissen plumpst sie schon mal runter, deshalb ist es extra schön groß und kuschelig.

Ich habe erst die Applikationen einzeln mit Zickzack aufgenäht (Zickzackstick, Länge ca. 0,5, Breite 4) und dann die beiden Kissenteile rechts auf rechts vernäht, bis auf eine Wendeöffnung. Das Ganze gewendet, mit Watte ausgestopft und die Wendeöffnung vernäht per Hand.

Leider hat das Vliesofix bei dem dicken Fleecestoff der Applikationen nicht gehalten, so dass ich die Einzelteile mit Nadeln auf dem Stoff befestigt habe, bevor ich sie mit Zickzackstich angenäht habe.

Alles ganz simple und schnell fertig. Heute morgen hat unser Kind das Kissen mit lautem Freundenschrei entdeckt und sich sofort darauf gelegt und „Mittagsruhe“ gespielt. 😀

Diesen Beitrage verlinke ich bei

creadienstag,

Handmade on Tuesday

 

 

Laufradtasche selbst genäht

Unser Kind fährt sehr gerne mit dem Laufrad und stoppt dabei ständig weil es Blümchen oder Steinchen aufheben und mitnehmen möchte. Auch möchte immer ein Kuscheltier dabei haben.

Da ich das nicht ständig alles in meine Handtasche stopfen möchte, habe ich mir endlich Zeit genommen und eine Laufradtasche genäht. Da das relativ einfach ging, habe ich auch gleich eine Tasche für das Vierrad genäht und für das Laufrad des Nachbarjungen und und…im Endeffekt habe ich 10 Taschen genäht weil die einfach unglaublich praktisch sind und ein tolles Geschenk 😀

Und damit verlinke ich mich beim creadienstag

Laufradtasche selbst genäht

 

Monster-Lesezeichen aus Filz selbst genäht

Ich kam in die Situation, dass ich gaaaanz schnell für 24 Schüler ein Abschiedsgeschenk organisieren/basteln/holen/zaubern sollte.

Nach längerem Überlegen kam ich drauf aus Filz monstermäßige Lesezeichen zu nähen. Das geht ganz fix, da man auf das lästige Vernähen verzichten kann. Und da es sich um soviele Lesezeichen handelte, war ich faul und habe die Augen nur mit Textilkleber aufgeklebt und die schwarzen Pupillen mit Textilmarkern aufgemalt.

Schwupdiwup und fertig 😀

Verlinkt bei Creadienstag

 

Schnell 24 Lesezeichen genäht

Kleine Näh-Hilfe

 

Unsere Tochter (2) hat inzwischen den Unterschied zwischen gekauften und selbstgenähten Kleidungsstücken verstanden. Wenn sie einen Pullover oder ein Kleid trägt, dass ich gemacht habe, dann läuft sie zu jedem hin und ruft laut: „Mama genäht!“ und lacht.

Für solch eine positive Reaktion lohnt sich das Nähen, auch wenn es unter Umständen sehr lange dauert bis ich fertig werde. Meistens schaffe ich es am Tag nur 30 Minuten zu nähen, meistens abends, kurz bevor mir die Augen zu fallen.

Neuerdings möchte sie mir gerne helfen, wenn ich nachmittags die Nähmaschine auspacke. Sie möchte den Stoff beim Nähen festhalten oder Stecknadeln reinstecken. Sie darf dann auf meinem Schoß sitzen und ‚hilft‘ ganz stolz mit. Das verlangsamt es meine Arbeit, aber sie hat Spaß und lernt die Freude am Selbstgemachten.

Our daughter (2) knows now the difference between bought and selfmade clothes. If she wears a pullover or a dress that I made, she runs to everyone, shouting:“Mama sewn!“ and laughs.

For such a positive reaction it is really worth to sew, even if it takes me a long time to finish. Very often I can only manage to sew for 30 minutes, most times in the evenings shortly before I fall asleep.

Recently our daughter wants to assist me when she catches me pulling out my sewing machine in the afternoon. She wants to hold the fabric or put needles in it. I allow her to sit on my lap and she is totally proud to ‚help me‘. That slows down my working speed but she is happy and learns to love selfmade things.

Win Free 4 U-Bag, 2014/03

Free 4 U

Die März-Tasche habe ich aus Stoffresten genäht und ist ca. 39 cm x 39 cm groß, man kann sie wenden, der Stoff innen ist der Gleiche Pünktchenstoff wie bei dieser Tasche.

Zusätzlich gibt es eine kleine Stofftasche, die 13,5 cm x 11 cm klein ist 😀

Wenn ihr diese Tasche haben möchtet, schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Artikel. Näheres zu dem Projekt Free 4 U findet ihr <hier>, bisherige Taschen und Gewinner findet ihr <hier>. Bewerbungsfrist ist der 31.03.2014. Viel Glück :D

Winner: Edle Thusnelda vom Blog Rasselstube.wordpress.com

—-

The March-Bag was made out of fabric rests and is about 39 cm x 39 cm big, you can wear it inside out, the inner fabric is the same dotted fabric as in this bag.

As addition you get this little pouch, 13,5 cm x 11 cm small 😀

To get this bag just comment under this article. More about the project Free 4 U you can find <here>, winners and bags so far you can find <here>. Deadline is 31.03.014. Good luck :D

Winner: Edle Thusnelda vom Blog Rasselstube.wordpress.com