Stiftetasche mit zwei Reißverschlüssen

Ich habe seit kurzem angefangen ein Bullet Journal zu führen. Nicht weil ich toll malen kann sondern weil ich ständig irgendwelche Zettel und Listen anfange, die ich dann verliere…

20180116_095012

Und da ich gerne etwas Farbe verwende und sowieso ein Stifte-Narr bin, habe ich mir eine große Stiftetasche genäht mit zwei Reißverschlüssen. In die Haupttaache können die Stifte und in die Vordertasche stecke ich Zubehör wie Lineal, Radiergummi, etc.

Das Ganze ist wirklich schnell genäht und ich werde (hoffentlich bald) ein Tutorial dazu Posten.

Diesen Beitrag verlinke ich bei creadienstag

Advertisements

Geburtstags-Pullover nähen 

Ich hatte mir fest vorgenommen für den dritten Geburtstag einen Pullover für unsere Tochter zu nähen mit einer großen applizierten 3. Zuvor hatte ich bereits erste Gehversuche mit Applikationen gemacht jedoch wurde die Zeit dann immer knapper und so auf die Schnelle unter Druck wurde mein Mut immer kleiner.

Deswegen griff ich zu Plan B in Form von Stoff von Alles-für-Selbermacher: Jersey-Paneele für den Geburtstag.

20180109_094028

Den Jersey für die Ärmel und die hübschen Bündchen habe ich bei einem meiner Lieblingsläden in Köln gekauft: Käthe Meier.

20180109_094052

Raglan-Shirts nähen geht bei mir inzwischen ratzfatz, ich nehme dafür den kostenlosen Schnitt von Mamahoch2, und mit diesem süßen Stöffchen ist ein toller Geburtstags-Pullover entstanden. Immer wenn unsere Tochter diesen Pullover trägt, ruft sie laut allen zu: „Sieh mal, ich bin schon drei!“

Diesen Beitrag verlinke ich bei creadienstag.

Fleece-Mütze nach Pattydoo-Freebook

Fleecemütze

Ich habe eine Fleece-Mütze genäht, weil die Mützen ohne Bänder unsrer Tochter ständig vom Kopf rutschen, sie ist richtig genervt davon und macht morgens Theater beim Anziehen deswegen.

Auch hatte sie vor ein paar Wochen Ohrenschmerzen, so dass sie unbedingt die Ohren bedeckt haben möchte.

Fleecemütze

Also habe ich ihr eine Fleece-Mütze nach dem Freebook von Pattydoo genäht.

Unsere Tochter liebt diese Mütze, vor allem weil sie aus genau demselben Stoff ist, wie ihr Lieblingskopfkissen

und damit verlinke ich mich beim creadienstag

Neue Fleece-Kuschelkissen

Cozy

Ich habe mir aus Kuschelfleece ein neues Kissen genäht und natürlich wollte unser Töchterchen auch eines haben. Das Eulenkissen, das ich ihr für die Kita genäht hatte, war ihr leider zu groß (Breite ca. 43cm) also habe ich für das kleine Kissen eine Seitenlänge von nur 38cm gewählt.

Für den Zuschnitt von Fleece sollte man nicht die gute Stoffschere benutzen, da sie stumpf werden kann, als Nadel habe ich eine Jerseynadel benutzt.

Da das Fleece beim Zuschneiden fusselt, sollte man am darauf achten, dass man genug Zeit einplant alles wieder aufzuräumen. Ich habe das leider nicht beachtet und bin mit einem vollgefusselten Pullover zum Einkaufen gehetzt @.@

Außerdem ist mir natürlich die Füllwatte ausgegangen (ich hatte ja bereits ein Kissen genäht und befüllt), aber damit das Kissen heute für die Kita fertig wurde, haben wir Wolle, die ich  nicht mehr benutze, kleingeschnitten und mit eingefüllt, so dass das Kissen schön prall und kuschelig wurde.

Diesen Beitrag verlinke ich bei creadienstag, und Kissenparty 2017

Das kleine Ich-bin-ich nähen

Die Kindergarten-Gruppe unseres Kindes hat momentan das Thema Vielfalt und liest deshalb das Buch ‚Das kleine Ich-bin-ich‘.

Und letzte Woche hat mich eine Erzieherin angesprochen, ob ich vielleicht bitte versuchen könnte, das kleine Ich-bin-ich zu nähen, ich wäre die einzige Mama in der Gruppe, die näht und die Kinder würden sich so darüber freuen, und etc. pp.

Also habe ich mein anderes Nähprojekt erstmal auf Eis gelegt und mir meine Stoffreste-Kiste geholt. Unser Töchterchen durfte sich den Stoff aussuchen und schon haben wir losgelegt.

Die Anleitung sieht so einfach aus, aber die Umsetzung fiel mir persönlich schwer. Ich mag keine kleinen Formen nähen, das habe ich ja schon beim Nähen des Mini-Puppenkleids erwähnt. Und ich bin es nicht mehr gewohnt ohne Nähmaschine zu nähen und habe mir die Fingerkuppen ordentlich zerstochen.

Unsere Tochter freute sich, dass sie ein bisschen helfen konnte: sie hat die Watte eingefüllt, die Stofffäden für die Haare abgeschnitten und die Augen aufgeklebt.

Und ich habe mich gefreut, weil ich wieder etwas aus meiner überquellenden Stoffreste-Kiste verwenden konnte.

Das kleine Ich-bin-ich

Dieser Beitrag ist bei creadienstag verlinkt 🙂

P.S.

Auf diesem Blogbeitrag ist übrigens sehr schön beschrieben, wie man im einzelnen das niedliche Stofftier näht.