Eulenkissen selbst genäht

Unser Kind hat sich für die Mittagsruhe in der Kita ein neues Kissen gewünscht. Sie wollte unbedingt, dass ich ein Eulenkissen nähe.

Bislang habe ich noch kein Kissen genäht und vor allem habe ich noch nie Applikationen genäht. Eine tolle Möglichkeit das jetzt mal auszuprobieren.

Eine Anleitung zum nähen von Applikationen habe ich hier auf Youtube gefunden bei der DaWanda Nähschule.

Stickvlies und Vliesofix hatte ich mir vorher mal besorgt, weil ich das Thema Applikationen schon lange auf meiner To-Do-Liste hatte.

für die Vorder-und Rückseite des Kissens habe ich Baumwollstoff genommen. Für die Augen und den Schnabel habe ich eine alte Fleecejacke zerschnitten. Die Vorlage für den Schnabel hat unser Kind selber gemalt, für die Augen habe ich ein Wasser- und ein Schnapsglas genommen, den Körper habe ich frei auf Paketpapier vorgezeichnet.

Und ja, ich die Eule ist sehr dick und groß geworden. Unser Kind dreht sich im Schlaf viel hin und her und von einem kleinen Kissen plumpst sie schon mal runter, deshalb ist es extra schön groß und kuschelig.

Ich habe erst die Applikationen einzeln mit Zickzack aufgenäht (Zickzackstick, Länge ca. 0,5, Breite 4) und dann die beiden Kissenteile rechts auf rechts vernäht, bis auf eine Wendeöffnung. Das Ganze gewendet, mit Watte ausgestopft und die Wendeöffnung vernäht per Hand.

Leider hat das Vliesofix bei dem dicken Fleecestoff der Applikationen nicht gehalten, so dass ich die Einzelteile mit Nadeln auf dem Stoff befestigt habe, bevor ich sie mit Zickzackstich angenäht habe.

Alles ganz simple und schnell fertig. Heute morgen hat unser Kind das Kissen mit lautem Freundenschrei entdeckt und sich sofort darauf gelegt und „Mittagsruhe“ gespielt. 😀

Diesen Beitrage verlinke ich bei

creadienstag,

Handmade on Tuesday

 

 

Laufradtasche selbst genäht

Unser Kind fährt sehr gerne mit dem Laufrad und stoppt dabei ständig weil es Blümchen oder Steinchen aufheben und mitnehmen möchte. Auch möchte immer ein Kuscheltier dabei haben.

Da ich das nicht ständig alles in meine Handtasche stopfen möchte, habe ich mir endlich Zeit genommen und eine Laufradtasche genäht. Da das relativ einfach ging, habe ich auch gleich eine Tasche für das Vierrad genäht und für das Laufrad des Nachbarjungen und und…im Endeffekt habe ich 10 Taschen genäht weil die einfach unglaublich praktisch sind und ein tolles Geschenk 😀

Und damit verlinke ich mich beim creadienstag

Laufradtasche selbst genäht

 

Sonderzubehör: Nähfüße von Pfaff

Neue Nähfüße für meine Pfaff Select 3.2

Ich habe mir zwei Nähfüße für meine Pfaff Select 3.2 zugelegt und bin schon ganz gespannt, was mir damit gelingen wird. Damit möchte ich meine Nähwerke individueller gestalten können, ob das dann auch klappt, werden wir sehen.

Zum einen habe ich mir einen offenen Applikations-Nähfuß gekauft, da ich gerne zum nächsten Geburtstag unserer Tochter ein Geburtstags-Shirt mit Zahl oder Namen machen möchte.

Zum anderen habe ich einen Freihand/Stopffuß gekauft, um mal das Nähmalen auszuprobieren.

Da jetzt gleich das Wochenende für mich beginnt, habe ich Zeit mein neues Zubehör zu testen. Bis später 😀

Lunchbag / Schwimmbeutel

Als ich vor ein paar Wochen schwimmen war habe ich den nassen Badeanzug in ein Handtuch gewickelt und in eine Tasche gesteckt. Leider ist der Badeanzug aus dem Handtuch gerutscht und alles in meiner Tasche war nass. Das war total blöd.

Deshalb hat es mich gefreut als ich auf das kostenlose Tutorial von pattydoo stiess mit dem man eine Lunchbag bzw. Einen Schwimmbeutel nähen konnte.

Genau dass brauchte ich!

Einen ähnlichen Beutel hatte ich bereits genäht aber die Seiten waren nicht so schön abgesteppt und der Beutel hatte deswegen nicht so einen tollen Stand.

Ich habe also den Rest des gewachsten Baumwollstoffs genommen und noch etwas dickeren Ikea-Baumwollstoff und habe mir das Tutorial angesehen. Insgesamt habe ich nur 1.5 Stunden für die größere Variante benötigt, inklusive einmal Nahtauftrennen, neuen Unterfaden aufspulen und Klettband suchen.

Die kleinere Variante werde ich auf jeden Fall auch nähen, die ist als Geschenkverpackung geeignet (es ist ja schon bald Weihnachten) hihihi.

IMG_20170801_085557

Mit diesem Beitrag verlinke ich mich bei creadienstag

Bikini-Nähset gewinnen bei Pattydoo

Ich habe soeben entdeckt, dass man bei Pattydoo ein Bikini-Nähset gewinnen kann.

Für diejenigen, die Pattydoo noch nicht kennen: die liebe Ina von Pattydoo hat viele kostenlose Tutorials erstellt, mit denen ihr nähen lernen könnt oder euch verbessern könnt. Ich selber habe meine ersten Nähversuche mit ihren Tutorials gemacht und war begeistert, dass die schönen unkomplizierten Werke auch tatsächlich gelangen.

Nachgenäht habe ich zum Beispiel von Pattydoo

Spitzen-Täschlein 

Loop-Schal

Handytasche

Und die neueste Anleitung für ein Bikini-Set wandert auf jeden Fall auf meine Wunschliste!

Ihr wollt ihr euch Bademode selber nähen? Ihr habt euch unser neues Nähvideo angeschaut, das Schnittmuster „Victoria“ schon besorgt und jetzt richtig Lust bekommen, einen Bikini oder Tankini aus Badelycra selber zu nähen? Ihr braucht dafür noch hübsche Stoffe und die passenden Zutaten? Wenn ihr dreimal mit „Ja“ geantwortet habt, dann macht doch einfach mit…

über Rund-um-Sorglos Bikini-Nähpakete zu gewinnen! — pattydoo Nähblog